Nasensauger Vergleich 2017

Die 5 besten Nasensauger im Vergleich

Es ist herzzerreißend ihr Kind zu hören, wenn es eine Erkältung bekommt und mit dem Schnupfen kämpft. Sie wissen wie schwer man dabei atmen kann und einem die Nase wehtut. Doch wie sollen Sie Ihrem Kind dabei helfen die Nase frei zu bekommen, wenn es nicht von alleine schnäuzt? Die Lösung ist ein Nasensauger. Ein Hilfsmittel, das im Grunde den Schleim aus der Nase saugt und Ihr Kind wieder normal atmen kann. Unterschiedliche Methoden führen dabei zum Ziel. Ob es ein Aufsatz für Staubsauger ist oder ein von Hand betriebener hohler Gummiball der einen Unterdruck erzeugt, das Ziel ist es den Schleim aus der Nase zu entfernen. Da für Kind das Beste nicht gut genug ist, ist es eine schwere Aufgabe sich aus einer Reihe von qualitativ hochwertigen Produkten zu entscheiden. Damit sie nicht unter Zeitdruck geraten und am Ende eine Entscheidung treffen, die Sie später bereuen, sollten Sie sich vorher mit dem Thema auseinandersetzen und den passenden Nasensauger kaufen.


Die 5 besten Nasensauger im Vergleich

Der Sieger: Angel-Vac Nasensauger

Die meisten Eltern entscheiden sich für den Angel-Vac Nasensauger. Denn das regelmässige Entfernen des Nasensekrets in der Erkältungsphase ist die erste und wichtigste Maßnahme, damit es abtransportiert wird und Bakterien dauerhaft entfernt werden. Dadurch kann man eine schnellere Genesung des Kindes zu erwirken und Folgeerkrankungen vorbeugen. Er ist sehr benutzerfreundlich und einfach zu reinigen. Der Nasensauger wird aus Kunststoff hergestellt und in einem Karton geliefert. Das Ende hat eine konische Form und wird an das Staubsaugerrohr gesteckt. Dadurch passt er sich an den Schlauch- oder Rohrdurchmesser an und ist mit fast jedem Staubsauger kompatibel. Durch Einschalten des Staubsaugers wird der Aufsatz weiter an das Rohr gezogen und man kann mit dem Absaugen des Sekrets beginnen. Dazu muss man lediglich das Nasenstück an das Nasenloch des Babys halten und vorsichtig den Schleim aus der Nase saugen. Testen Sie jedoch zuvor die Saugstärke an sich selbst, damit Sie Ihr Kind nicht verletzen, falls der Sog doch zu stark ist. Wenn Sie ein Gefühl für den Sog bekommen haben, halten Sie das Nasenstück an die Nase Ihres Babys. Innerhalb von Sekunden ist die Nase befreit von Schleim. Nach Gebrauch baut man das Gerät auseinander und reinigt es. Am einfachsten spült man den Schleim kurz mit einer Kochsalzlösung ab. Danach kann man den Nasensauger, beispielsweise in einem Thermomix, bei 100 Grad für 2 bis 3 Minuten sterilisieren. Das Kind kann wieder frei atmen und strahlt glücklich.

Fazit: Jeder, der in der Erkältungszeit seinem Kind schnelle Hilfe bieten möchte wieder frei zu atmen, sollte sich so einen fantastischen Nasensauger holen und es vom Schnodder befreien.



Produktinformationen

Sicherheits-Warnung: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Artikelgewicht: 100 g
Produktabmessungen: 17 x 5 x 14 cm


weitere Merkmale:
  • Angel-Vac Nasensauger für STANDARD Staubsauger ab dem 1. Tag
  • von Kinderärzten HNOs und Hebammen empfohlen
  • von Müttern und Klinisch getestet
  • entfernt tiefsitzendes Nasensekret
  • sanft und schonend

Kundenrezensionen

Von Be-my-Life am 4. Februar 2016
"Ich bin sehr zufrieden damit und mein Baby genießt es ersichtlich weil es befreit wird von der verstopften Nase. Sehr empfehlenswert"

Von L. M. am 22. März 2016
"Ich empfehle jedem, bevor er sich ein teures elektrisches Gerät kauft, zuerst den Angel-Vac Nasensauger zu benutzen. Und wenn man dann noch nicht überzeugt ist, kann man ja immernoch zu den teuren Produkten wechseln. Unschlagbar und schonend, ein absolutes must have!"


Pro

einfach zu bedienen

kein Ekelfaktor

keine Ansteckungsgefahr

Contra

Staubsaugerlärm


5 Tipps die man beim Kauf beachten sollte!

Wie man den perfekten Nasensauger findet und die Übersicht behält

1. Babyalter - Je früher, desto sicherer

Einen Nasensauger sollten sie so früh wie möglich einsetzen können, um ihrem Kind bei Bedarf zu helfen. Daher sollte das Alter für den Einsatz eines Nasensauger aus möglichst ab dem Tag der Geburt sein. Es kann jedoch auch sein, dass der Hersteller ein anderes Alter empfiehlt, weil zum Beispiel die Saugkraft zu stark ist und die Nase des Babys verletzen könnte.

2. Aufsätze - 1, 2 oder 3…

Es ist sicherlich nicht für die Gesundheit entscheidend, wie viele Aufsätze bei einem Nasensauger enthalten sind. Muss man aber häufiger am Tag das Kleinkind von Nasenschleim befreien, möchte man auch nicht jedes Mal den Aufsatz erneut reinigen. Daher ist es hilfreich, wenn nicht nur ein Aufsatz mitgeliefert wird.

3. Betriebsart - manuell, elektrisch oder mit dem Mund

Ballon Nasensauger
Der Ballon Nasensauger besteht aus einem Ball, der zusammengedrückt wird. Daran befindet sich eine kleine Kanüle, die an die Nase des Babys gehalten wird. Drückt man den Ball, entweicht Luft, was beim los lassen einen Unterdruck erzeugt. Das Nasensekret wird in den Ball gesogen. Dieser muss sehr gut desinfiziert werden, da sich sonst schnell im Inneren Keime entwickeln können. Durch die manuelle Steuerung des Sogs ist dieser sehr ungleich.

Mund Nasensauger
Bei einem Mund Nasensauger wird der Unterdruck, der das Sekret aus der Nase saugt, durch Ihren Mund erzeugt. Sie saugen an einem Schlauch, wie an einem Strohhalm, und ziehen den Schleim raus. Es ist jedoch ein wenig gewöhnungsbedürftig und kann schwierig werden, wenn das Kind sich stark bewegt und Sie dicht mit Ihrem Kopf und dem Nasensauger im Mund über dem Baby sind. Zwar bietet sich dieser Nasensauger gerade nachts an, wie kein Lärm entsteht, jedoch ist die Ansteckungsgefahr bei dieser Methode weitaus höher.

Elektrischer Nasensauger
Der elektrische Nasensauger gilt als ein Paradies für faule Eltern. Durch einen elektrischen Motor wird Luft durch den Schlauch gesogen. Die Saugkraft ist somit immer gleichmässig. Auch bei widerstandsfähigerem Schnodder wirkt die Kontinuität des elektrischen Nasensaugers und kann problemlos entfernt werden. Sie können sich einfacher und beruhigt auf Ihr Kind konzentrieren. Gelegentlich müssen Sie einen Batteriewechsel in Kauf nehmen.

Staubsauger Nasensauger
Ein Staubsauger Nasensauger gleicht einem Adapter für einen Staubsauger. Sie schliessen ihn an den Staubsauger an, regeln die Saugkraft des Staubsaugers und können das Sekret absaugen. Sie sind kompatibel mit den meisten Staubsaugern. Weil keine Elektronik verbaut wird, sind sie meistens günstiger als ein Elektrischer Nasensauger und haben dennoch dieselben Vorteile. Jedoch muss der Staubsauger jedesmal in Betrieb genommen werden, was zudem nachts störenden Lärm entwickelt.

4. Saugkraftreglung - Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste

Um die kleine zärtliche Nase des Babys nicht zu verletzen, ist eine Regulierung der Saugkraft sehr hilfreich. Je nach Methode des Nasensaugers kann die Saugkraft stärker, gleichmässiger oder kontinuierlicher sein. Daher sollten Sie nicht nur beim ersten Mal, sondern bei jeder Anwendung, die Saugkraft an sich selbst prüfen. Denn auch wenn sie den Nasensauger häufiger eingesetzt haben, können Sie irgendetwas vergessen haben, was ihrem Kind später schadet.

5. sterilisierbar - Nicht nur sauber, sondern bakterienfrei

Das Nasensekret ist im Normalfall dünnflüssig und befeuchtet die Nasenwände für eine bessere Atmung und Reinigung von Staub aus der Luft. Wenn das Kind jedoch erkrankt ist, kann sich das Sekret grünlich oder gelblich verfärben und Bakterien an sich binden. Deshalb ist es wichtig, entweder austauschbare, neue Elemente zu haben, die mit dem Sekret in Kontakt kommen, oder diese kontaminierten Elemente zu sterilisieren. Sie müssen gut und einfach zu reinigen sein, dass sich keine Keime in Rillen oder ähnlichem vermehren können. Sie müssen lange hoher Hitze ausgesetzt sein können, wie bei einem Dampfbad oder einer guten Spülmaschine. Dadurch können die Bakterien wirklich abgetötet werden.


  • 1. Platz - Note 1,4 - SEHR GUT
  • ab 0 Monaten
  • 1
  • Staubsauger
  • 746
  • Kundenbewertung: 4,7
  • 19,00 €
  • 2. Platz - Note 1,7 - GUT
  • ab 0 Monaten
  • 20
  • Staubsauger
  • 48
  • Kundenbewertung: 4,9
  • 18,14 €
  • 3. Platz - Note 1,7 - GUT
  • ab 0 Monaten
  • 4
  • Mund
  • 120
  • Kundenbewertung: 4,6
  • 11,28 €
  • 4. Platz - Note 2 - GUT
  • ab 0 Monaten
  • 1
  • Staubsauger
  • 42
  • Kundenbewertung: 4,7
  • 23,68 €
  • 5. Platz - Note 2 - GUT
  • ab 0 Monaten
  • 1
  • Manuell
  • 303
  • Kundenbewertung: 4,2
  • 25,85 €