Gartenschere Test 2016

Die 5 besten Gartenscheren im Vergleich

Eine gute Gartenschere ist eines der wichtigsten Werkzeuge, um einen schönen Garten zu pflegen. Man stutzt nicht nur ein wenig seine Pflanzen oder befreit sie von beschädigtem und totem Laub. Man gestaltet seinen gesamten Rückzugsort, um sich zu entspannen und sich daran zu erfreuen. Gartenscheren sind wie der Pinsel eines Künstlers beim Malen eines Kunstwerks. Jedoch benutzt man sie nicht nur ein paar Mal, denn oft halten Sie ein Leben lang. Deshalb sollte man nicht versuchen so viel Geld wie möglich zu sparen, da sie durch die Lebensdauer bereits günstig sind. Sie sind aber auch ein schönes Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk, dass das Herz eines Gartenliebhabers lange erfreuen wird.


Die 5 besten Gartenscheren im Vergleich

Der Sieger: Felco Schere Nr.2 Gartenschere

Die Felco Nr. 2 hat ein austauschbares, präzisionsgeschliffenes geschmiedetes Schneidmesser mit Saftrille und weichem Drahtschneider. Die solide Metallverarbeitung verhindert eine Verformung der Scheren. Mit den super-scharfen Klingen gelingen saubere, präzise Schnitte, die eine schnelle Heilung des Holzes fördern. Sie schneiden ohne Kraftaufwand durch 2 cm starke Baumtriebe, Rosenäste oder Bambushalme wie durch Butter. Die Schere liegt optimal in der Hand und ist auch von Linkshändern leicht zu bedienen. Die Griffe bestehen aus einer zähen Schmiedelegierung, die leicht zu greifen sind. Gummi-Stoßdämpfer zwischen den Griffen erhöhen die Präzision dem Schneiden. Sie hinterlassen ein gutes profihaftes Schnittbild ohne zu Quetschen. Deshalb ist sie für alle Gartenliebhaber, Hobby- und Profigärtner bestens geeignet. Bei Nichtgebrauch werden die Griffe durch einen Verriegelungsmechanismus an einem Gelenkbolzen verschlossen. Gelegentlich kann der Feststellhebel etwas haken. Wenn Sie ihr Schmuckstück intensiver pflegen möchten, kann sie einfach zerlegt werden. Denn bei unsachgemäßer Pflege können die Klingen auch ein wenig Rost entwickeln. Wird doch einmal etwas stärker beschädigt, gibt es eine Reihe von Ersatzteilen. Oder lassen Sie sich die Klingen von einem Profi wieder schärfen wie https://www.messer-schärfen-lassen.de

Fazit: Diese Gartenschere beeindruckt durch einen sauberen Schnitt der ihre Pflanzen länger leben lässt.



Produktinformationen

Größe und/oder Gewicht:27,9 x 3,8 x 9,5 cm ; 249 g Produktgewicht inkl. Verpackung: 299 Modellnummer: F-2

weitere Merkmale:
  • manuelle Spitzenbaum-, Reb-, Gartenschere
  • empfohlen für alle Arten von Schneiden
  • kunststoffüberzogene Griffe
  • Präzisionseinstellungssystem für Klinge und Gegenklinge, Puffer und Stoßdämpfer, Saftrille

Kundenrezensionen

Von Irmi P. am 29. März 2015
"Liegt gut in der Hand, ist leicht und schneidet sauber. Die beste Gartenschere die ich jemals hatte!"

Von Ralf am 10. April 2015
"Ein absolutes MUSS für jeden der etwas mehr im Garten arbeitet! Selbst dickste Äste schneidet diese Schere mühelos durch, kein quetschen o.ä. und sehr leicht."




Pro

sehr scharfe Klingen

Linkshänder geeignet

gutes Schnittbild

Contra

Verriegelung kann haken


7 Tipps die man beim Kauf beachten sollte!

Wie man die perfekte Gartenschere findet und die Übersicht behält

1. Verriegelung - Sicher ist sicher

Die meisten Gartenscheren haben einen Mechanismus zum Verriegeln. Das ist zum einen nicht nur sicherer, weil sie sich versehentlich an den scharfen Klingen schneiden können, sondern es schützt auch die Klingeln, wenn die Gartenschere nicht gebraucht wird. Suchen Sie nach einem Verschluss, der sich leicht öffnen und schließen lässt. Aber er darf sich nicht von alleine öffnen oder während der Arbeit schließen. Es gibt nichts Ärgerlicheres, als dass ihre Schere sich ständig alleine verriegelt werden Sie sie verwenden.

2. Ergonomisch - Rechts- oder Linkshänder…

Die Arbeit mit einer Gartenschere kann für die Hände eine sehr anstrengende Arbeit sein. Gleichzeitig möchte man aber auch präzise Schnitte verrichten können. Gerade wenn die Arbeit dann etwas länger dauert beginnen die Hände bei schlechten Gartenscheren zu schmerzen. Abhilfe schaffen dabei ergonomisch designte Griffe. Besonders Linkshänder sollten darauf achten, dass die Schere auch geeignet ist. Generell sollte die Gartenschere gut und leicht in der Hand liegen und sich einfach bedienen lassen.

3. Qualitätsstahl - Nicht nur was für stahlharte Jungs

Bei der Auswahl einer Gartenschere sollten Sie besonderes Augenmerk auf die Art des Stahls bei den Schneiden legen. Dieser ist in erster Linie dafür verantwortlich wie gut das Messer den Schnitt durchführt. Daher müssen Sie bei dem Stahl darauf achten, dass er hart genug ist harte und dicke Zweige zu durchschneiden, aber auch so wiederstandsfähig gegen Beschädigungen wie Risse oder Späne ist. Aber auch Rost kann durch Witterung und Pflanzensaft verursacht werden. Zuletzt sollten die Klingen ihre Schärfe lange beibehalten.

4. Sprungfeder - Mit Schwung zurück

Viele Gartenscheren haben eine Feder zwischen den beiden Griffen und die die Griffe auseinander drückt, wenn sie Ihren Griff lösen. Das reduziert die Arbeitsbelastung und die Ermüdung ihrer Hand. Es gibt zwei häufige Arten von Federn: gewendeltes Metall und Drahtfedern.

5. Zerlegbar - Zerlegt und zusammengefegt

Wenn Sie eine Qualitätsgartenschere kaufen, möchten Sie diese auch lange nutzen. Da diese Scheren meist nicht günstig sind, möchte man sie auch ungern nach langem Gebrauch und Verschleiß in den Mülleimer werfen. Deshalb sollten diese Gartengeräte zur Pflege zerlegt werden können. Dabei sollte man darauf achten, dass das Zerlegen und wieder Zusammensetzen einfach durchgeführt werden kann. Ist es zu schwer, landet sie im schlimmsten Fall in der Tonne.

6. Ersatzteile - Auf die kleinen Dinge kommt es an

Ist die Gartenschere erst einmal zerlegt, findet man auch schon reparaturbedürftige Einzelteile. Daher sollten Ersatzteile für hochwertige Gartenschere möglich sein. Gerade in diesem Fall machen diese Werkzeuge Spaß. Man muss nicht erneut tief in die Tasche greifen, um wieder eine wertvolle Gartenschere in der Hand halten zu können.

7. Größe - Eine Frage der Wirkung

Sicherlich sollte eine Gartenschere gut in der Hand liegen. Aber gerade um die Wirkung der Schere voll ausnutzen zu können, sollten die Griffe eine entsprechende Länge besitzen. Bei wiederstandsfähigeren Zweigen kann die Hebelwirkung durch längere Griffe erhöht werden. Jedoch sollten die Griffe dabei nicht einen zu großen Abstand haben. Liegen die Griffe zu weit auseinander, können Sie die Hand nicht vernünftig schließen. Es fehlt einfach die Kraft in den Spitzen der Finger um dicke und harte Zweige zu durchtrennen.

8. Gewicht - Wenn es mal wieder länger dauert

Die meisten Gartenscheren wiegen nicht mehr als ein Glas Wasser. Das sollte man sich immer beim Kauf einer Gartenschere vor Augen führen. Bei längeren Arbeiten hält man nämlich genau dieses Gewicht in der Hand. Mit der Zeit kann dies sehr schwer werden. Jedoch sollte man nicht aus Angst davor eine zu leichte Schere auswählen. Häufig haben diese Mängel an Merkmalen, die viel wichtiger sind.


  • 1. Platz - Note 1,2 - SEHR GUT
  • 27,9 x 3,8 x 9,5 cm
  • 249 g
  • 431
  • Kundenbewertung: 4,9
  • 39,95 €
  • 2. Platz - Note 1,3 - SEHR GUT
  • 27,9 x 3,8 x 9,5 cm
  • 45 g
  • 184
  • Kundenbewertung: 4,9
  • 35,95 €
  • 3. Platz - Note 1,5 - GUT
  • 20 x 20 x 30 cm
  • 159 g
  • 199
  • Kundenbewertung: 4,7
  • 23,69 €
  • 4. Platz - Note 1,7 - GUT
  • 20,8 x 7 x 2,4 cm
  • 200 g
  • 127
  • Kundenbewertung: 4,6
  • 12,89 €
  • 5. Platz - Note 1,7 - GUT
  • 158 x 10,2 x 18 cm
  • 245 g
  • 78
  • Kundenbewertung: 4,7
  • 36,39 €