Knoblauchpresse Vergleich 2017

Die 5 besten Knoblauchpresse im Vergleich

Sicher, Sie könnten ein Kochmesser benutzen, um Knoblauch in kleine Stücke zu hacken oder es zu einer Paste zu zerdrücken. Aber wenn sie ein wenig unter Zeitdruck sind, und sind wir das nicht alle ein bisschen, ist es einfacher eine Knoblauchpresse zu benutzen und den Knoblauch direkt in Ihre Salatschüssel oder Bratpfanne zu drücken. Zudem haben wir festgestellt, dass es einen großen geschmacklichen Unterschied gibt, wenn sie Knoblauch pressen. Wir haben Spaghetti mit Olivenöl und Knoblauch zubereitet, einmal mit gepressten und einmal mit zerhacktem Knoblauch, und dann verglichen. Wir fanden den Geschmack beim Knoblauch aus der Presse viel intensiver. Zudem haben wir in unseren Tests festgestellt, dass viele Knoblauchpressen offensichtliche Mängel haben, wie schlechte Hebelwirkung, schäbige Scharniere, unhandliche Griffe oder Kammern, die einfach zu klein für eine ganze Knoblauchzehe sind. Und niemand mag es aus einem kleinen fingerhutgroßen Raum Knoblauch mit den Fingerspitzen, einem Schälmesser oder einem Zahnstocher heraus zu puhlen. Deshalb haben die meisten Markenhersteller begonnen Knoblauchpressen mit entfernbaren Sieben herzustellen. Aber auch hier gibt es immer noch Verbesserungen der Technik. Wir haben daher auch darauf geachtet, dass die Reinigung der Pressen einfach durchgeführt werden kann.


Die 5 besten Knoblauchpresse im Vergleich

Der Sieger: Rösle 12782 Knoblauchpresse

Es gibt keinen Zweifel, dass die Rößle Knoblauchpresse ausgezeichnet ist. Sobald man das Gerät in der Hand hält, merkt man direkt die hochwertige Verarbeitung der Edelstahl-Konstruktion. Das Design der Griffe ist sehr edel und passt hervorragend zur einzigartigen Konstruktion. Die Knoblauchpresse sieht aber nicht nur beeindruckend und robust aus, sie hält auch wirklich, was sie verspricht. Ein Magnetsystem hält die Enden der Presse zusammen, dass man sie einfach am Aufhängering griffbereit aufhängen kann. Öffnet man die Knoblauchpresse fällt einem direkt auf, dass sie sich in zwei Stufen öffnen lässt. In der ersten Phase hält man die Presse waagerecht mit dem Daumen fest und kann die Presse befüllen. Leider ist uns in den Tests aufgefallen, dass man hier keine großen Knoblauchzehen benutzen kann. Diese sollten vorher gegebenenfalls halbiert werden. Jedoch ist es kein Problem Knoblauchzehen mit Haut zu pressen. Das Knoblauchmark wird trotz des Häutchens sauber aus der Kammer gepresst. Die Hebelwirkung vereinfacht den Pressvorgang. In der zweiten Phase wird die Presse bis zum Anschlag geöffnet. Durch die gut durchdachte Technik tritt das Sieb aus dem Gehäuse vor und kann leichter gereinigt werden. Diese Weiterentwicklung einer einfachen Knoblauchpresse ist den meisten Mitbewerbern weit überlegen und der überdurchschnittliche Preis ist durchaus berechtigt. Für uns ist dieses Meisterstück definitiv empfehlenswert.

Fazit: Diesen Küchenhelfer sollte jeder gute Hobbykoch in seiner Sammlung haben. Er ist intelligent konstruiert und hervorragend verarbeitet. Ein klasse Tool!



Produktinformationen

Marke: Rösle
Modellnummer: 12782
Farbe: silber
Artikelgewicht: 299 g
Produktabmessungen: 23,9 x 6,9 x 3,8 cm
Material: Edelstahl
Automatische Abschaltung: Nein


weitere Merkmale:
  • Material: Edelstahl 18/10
  • Länge: 20cm
  • Grifflänge: 12cm
  • Selbst ungeschälte Knoblauchzehen einfach pressen
  • Spülmaschinenfest

Kundenrezensionen

Von ThyceomX7 am 31. Januar 2010
"Ob Verarbeitung, Handhabung, Reinigung oder Pressausbeute - in allem glänzt und überzeugt diese Presse auf ganzer Linie."

Von Robert Roth am 23. Oktober 2016
" Gut durchdachtes Hebelsystem für einfaches Einlegen des Koblauchs und kinderleichtes Pressen. Und dann auch noch superleicht zu reinigen, Spitzenmaterial und liegt geschmeidig in der Hand."


Pro

intensiver Geschmack

sehr robust

gute Hebelwirkung

Contra

mittelgrosse Kammer


6 Tipps die man beim Kauf beachten sollte!

Wie man die perfekte Knoblauchpresse findet und die Übersicht behält

1. Material - Ist viel Auswahl gut?

Knoblauchpressen werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Am häufigsten werden sie aus Metall, Aluminium und anderen Legierungen gefertigt. Es gibt aber auch einige Plastikmodelle. Diese sind leichter, brechen aber schneller, wenn sie beim Pressen stark beansprucht werden. Deshalb sind Knoblauchpressen aus Metall zu empfehlen. Sie sind zwar schwererer, dafür aber auch robuster. Auch wenn sie dadurch meist teurer sind, der Kauf lohnt sich.

2. Rostfrei - Ein absolutes Muss

Da die Knoblauchpresse direkt in Kontakt mit dem Knoblauch kommt, muss sie unbedingt rostfrei sein. Es gibt sicher nichts unappetitlicheres als eine braune Matsche aus Knoblauch, die im Essen untergerührt wird oder in einem Salatdressing verteilt wird. Gerade am Scharnier oder dem auswechselbaren Sieb können Verschleißerscheinungen auftreten. Die perfekten Angriffsstellen für Rost. Hier haben Kunststoffmodelle natürlich einen Vorteil, da sie keinen Rost ansetzen können.

3. Spülmaschinengeeignet - Warum soll eine Knoblauchpresse in der Spülmaschine gereinigt werden?

Spülmaschine haben den Vorteil, dass sie den Spülvorgang über eine längere Zeit mit einer höheren Temperatur durchführen können. Dies ist bei normaler Handwäsche nicht möglich. Damit eine Knoblauchpresse nicht mit der Zeit anfängt zu riechen, sollte sie immer gründlichst gereinigt werden. Deshalb ist die Spülmaschinenreinigung zu bevorzugen. Aber hier muss man auch darauf achten, dass nicht zu aggressive Reinigungsmittel die Knoblauchpresse angreifen. Das kann unter anderem Rost verursachen.

4. entnehmbares Sieb - Immer ein Vorteil?

Die meisten denken, dass bei einer Knoblauchpresse immer ein entnehmbares Sieb vorhanden ist. Dies ist aber nicht immer der Fall. Ein entnehmbares Sieb hat natürlich den Vorteil, dass man es einfacher reinigen kann. Allerdings kommt es auch vor, dass der ein oder andere Besitzer dieses Sieb mit der Zeit verliert. Eine zweite Variante beinhaltet das Sieb direkt im Griff. Zwar kann man es nicht verlieren, aber es ist schwieriger zu reinigen. Eine weitere Möglichkeit, die uns in den Tests aufgefallen ist, ist das Sieb mit in die Gelenkstruktur einzuarbeiten. Dabei ist es frei beweglich und kann besser gereinigt werden, bleibt aber immer fest an der Knoblauchpresse und kann nicht verloren werden.

5. Aufhängering - Ordnung muss sein

Es gibt Menschen die ihre Küchenutensilien einfach in einer Schublade vergraben oder auch in einem kleinen Körbchen verstauen. Es gibt aber auch die Menschen, die ihre Küchenhelfer dekorativ an eine Aufhängeleiste hängen möchten. Dort sollten die meistgenutzten Arbeitsmittel, die in der Küche gebraucht werden und visuell etwas hermachen, die Leiste verschönern. Dort darf bei einer edlen Knoblauchpresse natürlich keinen Aufhängerring fehlen.

6. Gewicht - Muss es leicht sein?

In der Regel wiegen Knoblauchpressen zwischen 200-300 gr. Pressen aus Plastik sind meist geringfügig leichter. Die Frage die sich stellt ist, wie häufig und wie lange nutze ich die Knoblauchpresse. Da der Einsatz häufig nur für einige Zehen bestimmt ist und kein stundenlanger Pressmarathon stattfindet, können die Knoblauchpressen auch gerne ein paar Gramm mehr wiegen. Man sollte lediglich darauf achten, dass das Gesamtgewicht für Aufhängeleisten nicht überschritten wird. Dazu gehören aber auch die anderen Kochhilfen.


  • 1. Platz - Note 1,2 - SEHR GUT
  • Edelstahl
  • 299 gr
  • 649
  • Kundenbewertung: 4,9
  • 33,13 €
  • 2. Platz - Note 1,4 - SEHR GUT
  • Edelstahl
  • 290 gr
  • 215
  • Kundenbewertung: 4,8
  • 14,44 €
  • 3. Platz - Note 1,4 - SEHR GUT
  • Edelstahl
  • 200 gr
  • 327
  • Kundenbewertung: 4,7
  • 6,98 €
  • 4. Platz - Note 1,5 - GUT
  • Zink-Legierung
  • 222 gr
  • 97
  • Kundenbewertung: 4,8
  • 15,95 €
  • 5. Platz - Note 1,5 - GUT
  • Kunststoff
  • 141 gr
  • 160
  • Kundenbewertung: 4,7
  • 16,05 €